Energieeinsparverordnung (EnEV)

Energieeffizienz

Den Energieausweis gibt es zwischenzeitlich schon lange. Seit Mai 2014 ist er verpflichtend.

Wir führen diese Berechnungen bei unseren Häusern durch und können natürlich auch Ihr Haus berechnen.

 

Seit Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) am 1. Mai 2014 sind Verkäufer, Vermieter und Makler verpflichtet, den Energiebedarf oder -verbrauch ihrer Immobilien sowie die Heizungstechnologie oder den Energieträger anzugeben. Zudem müssen sie, abgesehen von einigen Ausnahmen, auch darüber informieren, welcher Effizienzklasse (EEK) das Gebäude angehört.

 

Machen Sie als Verkäufer oder Vermieter keine Angaben, droht ihnen ein hohes Bußgeld.

 

Es gibt zwei Berechnungsverfahren.

Der Bedarfsausweis basiert auf einer Analyse der Gebäudehülle und der Haustechnik.

Für den Verbrauchsausweis dagegen werden die Heizkostenabrechnungen der Bewohner herangezogen. In welche Effizienzklasse eine Immobilie eingestuft wird, hängt bei dieser Variante also stark vom individuellen Heizverhalten der Haushalte ab. Der Verbrauchsausweis ist somit nicht aussagekräftig. Auch weil das Nebeneinander der beiden Ausweise zur Folge hat, dass sich die jeweiligen Werte in den Anzeigen nicht miteinander vergleichen lassen. Das ist nicht allen Interessenten bewusst.  Nur über den Bedarfsausweis sind die Energiekennwerte der einzelnen Immobilien vergleichbar.

 

Der Verbrauchsausweis ist somit bedingt aussagekräftig.

Unsere Leistungen im Überblick

Energieausweise geben Auskunft über den Energieverbrauch pro Quadratmeter Nutzfläche und Jahr für Kaufinteressenten und künftige Vermieter.

Was regelt die EnEV?
Energieausweis für Gebäude
Energetische Mindestanforderungen für Neubauten
Energetische Mindestanforderungen für Modernisierung, Umbau, Ausbau und Erweiterung bestehender Gebäude

Für welche Gebäude gilt die EnEV?

Für alle beheizten und gekühlten Gebäude.

Wann muss ein Energieausweis ausgestellt werden?

Wenn Gebäude oder Gebäudeteile (Wohnungen, Nutzeinheiten) neu gebaut, verkauft, verpachtet oder vermietet werden. Auf Nachfrage ist Kaufinteressenten oder Mietern ein Energieausweis und die Modernisierungsempfehlungen vorzulegen.
Findet in einem Gebäude kein Nutzerwechsel statt und ergeben sich auch keine anderen Gründe, die zur Ausstellung verpflichten, besteht kein gesetzlicher Zwang, einen Energieausweis auszustellen.

Für Neubauten besteht bereits seit der EnEV 2002 eine prinzipielle Pflicht für einen Energieausweis.


Welchen Energieausweis benötige ich?

Verbrauchsbasierte sind in allen anderen Fällen zulässig, also bei Gebäuden mit mehr als fünf Wohnungen und einem Bauantrag nach dem 1. November 1977.
Bedarfsbasierte Energieausweise sind vorgeschrieben für Gebäude mit weniger als fünf Wohnungen, die mit einem Bauantrag vor dem 1. November 1977 errichtet und nicht mindestens auf das Anforderungsniveau der ersten Wärmeschutzverordnung (WSVO) von 1977 modernisiert wurden. Auch wer künftig Mittel aus staatlichen Förderprogrammen zur energetischen Sanierung seines Gebäudes bekommen möchte, muss einen Bedarfsausweis vorlegen.

Aktuelle Projekte

Aktuelle Angebote

Kontakt

Bleisteinstraße 2c

84347 Pfarrkirchen

Tel.: 0 85 61 / 8 55 8

Fax: 0 85 61 / 64 85

info@vargasimmobilien.de

www.vargasimmobilien.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Mo.-Fr. :

08:00  - 12:30 

13:00  - 17:30 

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ideen-planen-bauen VARGAS GmbH